Lebensmittel

Mit dem Smartphone auf den Spuren des Flachs – so cool

App1

Am 11.6. 2014 fand unsere ´Landscape and You-th`-Veranstaltung im Ensembleraum des Bildungszentrums Lesachtal statt.

Bei der Präsentation ging es um verschiedene Inwertsetzungen des Sparkling-Science Projektes „Dem Flachs auf der Spur“. Neben der Präsentation des Trickfilmes und der Aufführung des Brechel-Raps der beiden dritten Klassen der NMS stand vor allem die Präsentation der von uns  eigens programmierten Smartphone-Applikation im Mittelpunkt. Für die Programmierung danken wir Peter Waysocher von der HTL-Villach, der das Grundgerüst für dieses Programm „baute“. Die Inhalte zur App lieferten wir im Rahmen unserer Fachbereichsarbeit im Fach Kulturtouristik und Projektmanagement an der HLW-Hermagor.

App1

Über 100 Besucher staunten nicht schlecht, als sie viele neue Dinge über den Flachs hörten. Von den einzelnen Bräuchen angefangen, über die vielen Arbeitsschritte bis hin zu den fertigen Produkten wurde alles behandelt. Sie waren sehr begeistert und wir bekamen viele wertschätzende Rückmeldungen.

Die Ortsmusikschule Kötschach-Mauthen/Lesachtal umrahmte den Abend musikalisch.

App1

Den Abschluss des Abends bildete die Eröffnung eines liebevoll gestalteten Buffets. An dieser Stelle ein herzliches Vergelt´s Gott  an unsere Eltern, die dieses Buffet zubereiteten.

Sinn dieser Veranstaltung war es, den LesachtalerInnen das Thema „Flachs“ – Anbau und -verarbeitung, näher zu bringen. Wir waren aufgeregt, aber alles hat prima geklappt. Und alle waren mit großer Freude und Engagement dabei.

Im Großen und Ganzen war es eine gelungene Veranstaltung, bei der für jeden etwas dabei war und wir  freuten uns, den ZuhörerInnen etwas Neues über das Lesachtal vermitteln zu können.

Ein Rückblick von Lisa-Maria Guggenberger, Ferdinand Stadlober

Öffentliche Projekt-Zwischenpräsentation am 11.06.2014

App1

Werbeanzeigen

Winter im Lesachtal

Es ist Winter im Lesachtal. Es schneit, schneit, schneit.

Leider ist die geplante  Ausstellung „ Bilder am Eis“ am Weissensee dadurch auch ausgefallen. Die Schule blieb auch für fünf Tage geschlossen. Aber nächstes Jahr gibt es wieder die Open Air Galerie „Bilder am Eis“ und wir wollen dabei sein.

as_aussat14_02_02

as_aussat14_02_01

Saatprobe

Von unserem selbstgeernteten Flachs gibt es eine Saatprobe. Der Leinsamen wird auf eine Schale mit Erde gestreut, begossen und dann wird gewartet, ob das Saatgut keimt. Nach drei Tagen sieht es bei uns sehr gut aus. Somit können wir das Saatgut in der nächsten Saison  zur Aussaat verwenden.

Leinölpressen

Pressen

Gemeinsam sind wir vom Lesachtal mit dem Reisebus zu einer Leinölexkursion aufgebrochen. Beide 3. Klassen waren dabei und sogar weitere Interessierte wie Dominiks Oma. In Hermagor sind unsere Projektpartner der HLW zugestiegen und dann ging es nach Eberndorf zum Biohof Hudl. Mit dabei war unser selbstangebauter Leinsamen, den wir bei Herrn Hudl pressen wollten. Ebenso haben wir ein Teil unseres Flachsstrohes mitgenommen, damit wir es zu Dämmaterial für Häuser dort verarbeiten können.

Herr Hudl hat den Prozess der Ölpressung genaustens erklärt und wir haben verschiedene Öle gekostet.

dämmaterial
Dann ging es in seine Scheune, wo eine riesige Verarbeitungsmaschine zur Dämmstoffherstellung steht. Diese haben wir in Betrieb gesehen. Das Endprodukt ist fein aufgespleisstes Fasermaterial, welches zum Dämmen verwendet wird. Es war spannend alles zu sehen.

KONTAKTADRESSE
Gottfried Hudl
BIO: Leinöl, Dotteröl, Hadnöl, Sojaöl, Kürbiskernöl, Ziehöl, Rotkorn (Dinkel)
Gablern 18, 9141 Eberndorf
T  +43(0)4236/2760

Fotos Bildergalerie | Erich Angermann | Kärntner Medienzentrum

Flachs „bloien“

flachsblog_guha_bloien01 flachsblog_guha_bloien02 flachsblog_guha_bloien03 flachsblog_guha_bloien04 flachsblog_guha_bloien05 flachsblog_guha_bloien06 flachsblog_guha_bloien07 flachsblog_guha_bloien08 flachsblog_guha_bloien09 flachsblog_guha_bloien10

Nachdem das „Hoor“ nun einige Wochen getrocknet war, schlugen Simon Guggenberger, Gernot Lanzinger, Andreas Oitzinger, Johannes Rauter und Mario Unterüberbacher die Leinsamen aus den Kapseln. Auf einem Holzstock mit einer „Pleule“ haben sie die Kapseln zerschlagen. Der Leinsamen fiel auf den Boden, wo eine Folie ausgelegt war. Die große Spreu wurde dann mit einem Sieb abgesondert.

Fotos | Guggenberger Hans

Sommerimpressionen

flachsblog_as_mfest

Beim Maria Luggauer Mühlenfest am 11.08.2013 hat Josefa Winkler an der Brechlstube gebrechelt und viele begeisterte Zuschauer gehabt.

flachsblog_as_kgarten

Sommerimpression aus dem Klostergarten: Die Blüte ist vorbei und unser Flachs reift aus.

Vom Flachs

flachsblog_ppt01

Die Abschlussarbeit von Luisa Thurner, HLW Hermagor, gibt Einblicke in die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten von Flachs.

::  Lesen Sie mehr