Kulturverein Lesachtal

Sommersaison 2016

leschatalerflachs_bluete

Im Klostergarten Maria Luggau wurde auch dieses Jahr wieder Flachs ausgesät. Es ist eine alte Lesachtaler Sorte, die wir im Rahmen des Landscape and You-th Projektes im Lesachtal noch ausfindig gemacht haben. Es gab nur noch eine Hand voll Saatgut. Durch den Anbau nun im mittlerweile vierten Jahr ist der Saatgutbestand schon wieder gut gewachsen. Auch konnte das Saatgut schon an viele Interessierte zur Aussaat in Hausgärten weitergegeben werden.

leschatalerflachs_saatgut
In der Wachstumszeit schaut vor allem Sefile Winkler vom Maria Luggauer Mühlenverein nach dem Flachs im Klostergarten. Er wächst bisher sehr gut und die ersten Blüten öffnen sich momentan bis zur Mittagszeit.

Am Samstag, 07.08.2016 ist Mühlenfest in Maria Luggau, wo die Brechlstube auch angeheizt wird. Es darf wieder gebrechelt werden…

leschatalerflachs_brecheln
Ansonsten gibt es dieses Jahr wieder -gegen Hinterlegung eines Pfandes-  im Bauernladen Tablets auszuleihen, auf denen das App „Dem Flachs auf der Spur“  aufgespielt ist. Die Smartphone Application beinhaltet einen 40 minütigen Rundweg vom Klostergarten bis zur Brechlstube. Am Eingang des Klostergartens läßt sich mittels QR-Code auch die App direkt auf das eigene Smartphone herunterladen. Wer  lieber eine persönliche Führung mag, kann  sich bei  Brigitte Lugger (Informationen im Bauernladen bzgl. Terminen ) anschließen.

Advertisements

Abschlußfest und Übergabe

flachs_as_finale02_1280

Wir von der 4. Klasse haben in der Schulküche Brötchen gebacken und hatten viel Spaß dabei.

flachs_as_finale01_1280

Der Geruch zog durch die ganze Schule. Bestimmt waren die Brötchen für unsere Gäste. Die 1. Klasse.

flachs_as_finale05_1280

In der Bibliothek trafen wir uns zu einem Schulübergabefest vom Projekt „Landscape and You-th“ , wo wir 4. Klassen mitgewirkt haben zum Projekt „BrotZeit“. Dies begleiten wir nun noch ein halbes Schuljahr als MentorInnen. Und beraten die SchülerInnen der 1. Klasse. Hierzu haben wir nun fünf Gruppen gebildet, in denen je SchülerInnen aus der 1. Und 4. Klasse sind.

Zuerst haben wir berichtet, was wir alles im Projekt gemacht haben, dann schauten wir uns den Dokumentarfilm zum Projekt an (Premiere!). Das war lustig zu sehen, wie wir vor zwei Jahren  ausgesehen haben. Und was wir so viele verschiedenen Aktivitäten im Projekt mit der Klagenfurter Universität gemeinsam durchgeführt hatten auf den Spuren des Lesachtaler Flachses.

flachs_as_finale04b_1280

flachs_as_finale04_1280

Anschließend gab es Frage und Antwortrunden in den Kleingrupen. „Wie habt Ihr den Trickfilm gemacht?“ „Was war schwierig bei den Interviews mit den Zeitzeugen?“…Und anschließend gab es Limonade und frisch Gebackenes. Wir sind gespannt, was sich im Projekt BrotZeit so alles geforscht wird.

Neugierig geworden?

:: Hier gibt es mehr über das neue, gschmackige Projekt „BrotZeit“

flachs_as_brot_ko05_1280

 

Trickfilm goes round the world

Wie kommt unser Trickfilm über die Lesachtaler Bräuche rund um den Flachs nach Tahiti?

Ganz einfach: Das Kärntner Medienzentrum für Bildung und Unterricht hat die Brücke zum Comenius-Projekt „Share My Shoes“ hergestellt. Dort befassen sich SchülerInnen aus Norwegen, Spanien, Tahiti, Italien, Großbritannien, Deutschland mit ihren kulturellen Wurzeln.

Dabei  kamen SchülerInnen aus French Polynesia nach Kärnten und hatten unter anderem viel Spaß mit dem Lesachtaler Trickfilm. Welche Sprache wird dort gesprochen? Französisch.

Nun  warum den Film nicht ins Französische übersetzen. Aber was ist mit den anderen PartnerInnen in den anderen Ländern? Eine Übersetzung ins Italienische und Englische wird vorbereitet. Die Toneinspielung erfolgt wiederum -in bewährter Weise- durch das Kärntner Medienzentrum für Bildung und Unterricht. Let´s talk about…

 

 

 

flachsblog_acw1200

Share My Shoes – Partnerschulen

Hoeggen Skole Trondheim, Norway
Institut Cal Gravat Manresa, Spain
Sonderpädagogisches Förderzentrum Eichstätt mit Aussenstelle Beilngries Eichstätt, Germany
College de Taravao Tahiti, French Polynesia
St. James Catholic High School London, United Kingdom
Instituto Comprensivo Statale “Ignazio Buttitta” Bagheria – Italy
Neue Mittelschule 2 Spittal/Drau, Austria

Drauwelt ACWAVIVA – Lernen in der Freiluftklasse

 

Das interkulturelle Projekt „Share My Shoes“

Der Titel des Projektes hat eine dreifache Bedeutung: Die aus dem modernen medialen Leben nicht mehr wegzudenkende Möglichkeit der digitalen Kurzmitteilung SMS symbolisiert den modernen Betrachtungswinkel einer in die Historie führenden Thematik, sowie der multimedialen Kommunikation über die Inhalte, bei denen die SchülerInnen sich über europäische Grenzen hinweg mit den Mitteln des Internets austauschen sollen.

Durch die Besuche soll mit der digitalen Übermittlung aber auch die reale Betrachtung und Erfahrung einhergehen. Teile meine Schuhe meint zuallererst, lasse Dich darauf ein, meine regionale Kultur kennen zu lernen und zu verstehen, warum diese regionalen Wurzeln mein Leben und meine Person etwas anders entwickeln ließen, als in anderen Regionen Europas. Es bedeutet aber auch, gehe ein paar Schritte mit mir und auf meinem kulturellen Weg. Lerne meine kulturellen Spuren kennen und verstehen, wie ich das gleiche mit deinen versuche. Erkenne daraus, dass wir zwar alle Europäer sind, aber doch unsere kulturelle Herkunft nicht verleugnen können und wollen.

Wir wollen innerhalb eines Europas, das immer gleicher wird, mit identischer Musik, identischer Kleidung, identischen Fahrzeugen und Bauweisen, gleichen Großkettenläden und vieles mehr zeigen, dass es trotz allem in diesen Bereichen immer noch die regionalen Eigenheiten gibt und diese Europa vielfältig und interessant machen, denn niemand möchte eine Region Europas bereisen, um festzustellen, dass dort alles mit dem heimischen Leben identisch ist.

Ein drittes Ziel soll sein, mit allen Sinnen die kulturellen Spuren der Region der Partnerschulen zu erfahren und diese Erfahrungen im TwinSpace auszutauschen, damit alle an der Schule Anteil daran haben können.

 

Unser Flachsanbau

as_flach_luggau1401 as_flachs_luggau1402

So sieht unser Flachs momentan aus. Die Blüte war wunderschön und hat wieder sehr viele Menschen in den Klostergarten gelockt.
Die Ernte wird dieses Jahr Mitte Oktober stattfinden, wenn die Leinsamen ausgereift sind.

as_flachs_luggau1403

Tage der Nachhaltigkeit

flachsblog_tdh14_800

Die Schule hat heute wieder begonnen. Und es geht gleich weiter mit unserem Projekt:

Bei den „Tagen der Nachhaltigkeit“ präsentieren wir, die SchülerInnen der Neuen Mittelschule Lesachtal mit  der HLW Hermagor, die für uns wichtigsten Forschungsergebnisse des Projektes „Landscape and You-th“  im Rahmen der Veranstaltung „Schulen leben Nachhaltigkeit“.

Neugierig geworden?  Wir freuen uns über Euer/ Ihr Kommen!

Wo? Wann?

Am  18.September 2014, 13.00-14.00 Uhr, bei den Tagen der Nachhaltigkeit im Messe-Centrum 5, Klagenfurt

Dem Flachs auf der Spur | Die Filmdoku

 

Das Bildungszentrum Lesachtal und die HLW Hermagor gehen gemeinsam mit der Alpen-Adria Universität Klagenfurt, Abteilung Stadt, Region und räumliche Entwicklung, auf die Spurensuche rund um den Flachsanbau im Lesachtal, der bis in die 1960er-Jahre gepflegt wurde. Flachs war ein wichtiger Rohstoff für die Leinenweberei und lieferte hochwertiges Öl. Die Brechlstube in Oberluggau und die Ölmühle in St. Lorenzen sind noch sichtbare architektonische Relikte aus dieser Zeit.

Ab Herbst 2012 wird im Rahmen des Sparkling Science-Projekts „Landscape and You-th“ der Zusammenhang zwischen lokalem Wissen, Sprache und Landschaft anhand der Geschichte des Anbaues und der Verarbeitung der Kulturpflanze Flachs im Kärntner Lesachtal untersucht. Sparkling Science-Forschungsprojekte fördern die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Universitäten und werden vom Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (BMWF) finanziert.

Kamera | Schnitt | Ton | Alfred Regenfelder – Kärntner Medienzentrum für Bildung und Unterricht
Text | Sprecher | Anton Ebner

On Air – eine Radiosendung rund um den Lesachtaler Flachs

radio

Am 24. Juni 2014 von 18.02 bis 19.00 wurde  unsere selbstgestaltete Sendung rund um den Lesachtaler Flachs bei Radio Agora ausgestrahlt.
Sie ist  im Cultural Broadcasting Archiv zum Nachhören.

Hier einige Eindrücke aus dem Tonstudio:

Alles war cool beim Radio: die Technik zum Radiomachen, unseren Beitrag aufzunehmen und dann leuchtet das Schild ON AIR.
Manuel

Es war gewaltig. die Fahrt nach Klagenfurt mit allen vom Projekt und ich finde auch das ganze Projekt ist gewaltig toll. Immer wieder haben wir was Neues zum Thema Flachs und wie wir es wieder in eine andere Form bringen.
Wolfgang

Ich bin begeistert und hab viel Neues gesehen beim Radio. Die Fahrt nach Klagenfurt zur Aufnahme der Flachssendung hat sich gelohnt.
Michael

Fünf Worte zu unserer Radiosendung: Lustig, cool, interessant, spannend, abwechslungsreich.
Chiara

Fotos | Selina