Trickfilm goes round the world

Wie kommt unser Trickfilm über die Lesachtaler Bräuche rund um den Flachs nach Tahiti?

Ganz einfach: Das Kärntner Medienzentrum für Bildung und Unterricht hat die Brücke zum Comenius-Projekt „Share My Shoes“ hergestellt. Dort befassen sich SchülerInnen aus Norwegen, Spanien, Tahiti, Italien, Großbritannien, Deutschland mit ihren kulturellen Wurzeln.

Dabei  kamen SchülerInnen aus French Polynesia nach Kärnten und hatten unter anderem viel Spaß mit dem Lesachtaler Trickfilm. Welche Sprache wird dort gesprochen? Französisch.

Nun  warum den Film nicht ins Französische übersetzen. Aber was ist mit den anderen PartnerInnen in den anderen Ländern? Eine Übersetzung ins Italienische und Englische wird vorbereitet. Die Toneinspielung erfolgt wiederum -in bewährter Weise- durch das Kärntner Medienzentrum für Bildung und Unterricht. Let´s talk about…

 

 

 

flachsblog_acw1200

Share My Shoes – Partnerschulen

Hoeggen Skole Trondheim, Norway
Institut Cal Gravat Manresa, Spain
Sonderpädagogisches Förderzentrum Eichstätt mit Aussenstelle Beilngries Eichstätt, Germany
College de Taravao Tahiti, French Polynesia
St. James Catholic High School London, United Kingdom
Instituto Comprensivo Statale “Ignazio Buttitta” Bagheria – Italy
Neue Mittelschule 2 Spittal/Drau, Austria

Drauwelt ACWAVIVA – Lernen in der Freiluftklasse

 

Das interkulturelle Projekt „Share My Shoes“

Der Titel des Projektes hat eine dreifache Bedeutung: Die aus dem modernen medialen Leben nicht mehr wegzudenkende Möglichkeit der digitalen Kurzmitteilung SMS symbolisiert den modernen Betrachtungswinkel einer in die Historie führenden Thematik, sowie der multimedialen Kommunikation über die Inhalte, bei denen die SchülerInnen sich über europäische Grenzen hinweg mit den Mitteln des Internets austauschen sollen.

Durch die Besuche soll mit der digitalen Übermittlung aber auch die reale Betrachtung und Erfahrung einhergehen. Teile meine Schuhe meint zuallererst, lasse Dich darauf ein, meine regionale Kultur kennen zu lernen und zu verstehen, warum diese regionalen Wurzeln mein Leben und meine Person etwas anders entwickeln ließen, als in anderen Regionen Europas. Es bedeutet aber auch, gehe ein paar Schritte mit mir und auf meinem kulturellen Weg. Lerne meine kulturellen Spuren kennen und verstehen, wie ich das gleiche mit deinen versuche. Erkenne daraus, dass wir zwar alle Europäer sind, aber doch unsere kulturelle Herkunft nicht verleugnen können und wollen.

Wir wollen innerhalb eines Europas, das immer gleicher wird, mit identischer Musik, identischer Kleidung, identischen Fahrzeugen und Bauweisen, gleichen Großkettenläden und vieles mehr zeigen, dass es trotz allem in diesen Bereichen immer noch die regionalen Eigenheiten gibt und diese Europa vielfältig und interessant machen, denn niemand möchte eine Region Europas bereisen, um festzustellen, dass dort alles mit dem heimischen Leben identisch ist.

Ein drittes Ziel soll sein, mit allen Sinnen die kulturellen Spuren der Region der Partnerschulen zu erfahren und diese Erfahrungen im TwinSpace auszutauschen, damit alle an der Schule Anteil daran haben können.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s