Monat: September 2013

Flachsarbeiten

flachsblog_as_0905

Beikrautregulierung im Sommer: Valerie zieht mit ihrem Opa den Flachs in ihrem Garten zuhause.
 flachsblog_as_0901
Selina erkundet die Einträge im Blog
flachsblog_as_0902
flachsblog_as_0904
flachsblog_as_0903
Erste Ernte im Klostergarten.
FOTOS | Andrea SIEBER
Advertisements

Eröffnung des Klostergartens | Rückblicke

flachsblog_er_kg02_1200

flachsblog_er_kg03_1200

flachsblog_er_kg04_1200

flachsblog_er_kg01_1200

Fotos | Erich Angermann | Kärntner Medienzentrum

Flachsrap

Anfang Mai ist es soweit,
der Bauer geht aufs Feld, der Acker wird bestellt.
Mit einer löchrigen Dose er sät,
damit das Haar nicht zu dicht aufgeht.
Nach ein paar Wochen das ist gewiss,
der Flachs schon aus der Erde sprießt.
Doch oh je, oh Graus, welch ungemach,
das Unkraut dem Flachs den Acker streitig macht.

Sie brecheln den Flachs,
sie hacheln den Flachs,
sie spinnen den Flachs,
sie weben den Flachs,
und machen Leimat daraus.

Es kommt der Sommer, oh welche Pracht,
das Hoor das blüht in blauer Blütentracht.
Wer das gesehn, das ist gewiss,
die Schönheit des Ackers man nie vergisst.
Es kommt der Herbst, das Hoor wird gezogen,
getrocknet und die Samen aus den Kapseln gebrochen.
Die Bäuerin das Hoor auf an Rane legt,
damit es später gut zum Brecheln geht.

Sie brecheln den Flachs,
sie hacheln den Flachs,
sie spinnen den Flachs,
sie weben den Flachs,
und machen Leimat daraus.

Ist getrocknet das Hoor,
dann kommts zur Brechelstube gonz klor.
Die Frauen sind nun am Werk,
kein Mann darf sich nähern wohlgemerkt,
sonst wird er gekragelt,
und das merkt er sich gewiss,
weil das für seinen Hals nichts Gutes ist.
Und was machen nun die Frauen dann

Sie brecheln den Flachs,
sie hacheln den Flachs,
sie spinnen den Flachs,
sie weben den Flachs,
und machen Leimat daraus.

Und liebe Zuhörer merkts euch geschwind.
Is Hoor geaht durch zweiundsiebzig Händ,
bis man ihn hot amol trogn gekennt.

Text: Hans Guggenberger
Musik: 3A + 3B, Sabine Suppersberger
Video: Alfred Regenfelder | Kärntner Medienzentrum

Fotos: Erich Angermann | Kärntner Medienzentrum

Flachswickel

flachsblog_as_wickel151

Für die Klostergarteneröffnung haben wir viele, viele Flachswickel gemeinsam gebacken. Sie haben allen BesucherInnen sehr gut geschmeckt.
Hier ist das Rezept zum Nachbacken:

Zutaten
500 g Mehl
250 g Butter
2 Ei(er)
4 EL Milch
30 g Hefe
1 Prise Salz
Zucker (Hagelzucker), zum Bestreuen6-8 Portionen3750 g Mehl
1875 g Butter
15 Ei(er)
30 EL Milch
225 g Hefe
7 1/2 Prise Salz
Zucker (Hagelzucker), zum Bestreuen für 36-40 Portionen

Zubereitung
Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Brennwert p. P.: keine Angabe

Butter schaumig rühren, die vorher in warmes Wasser gelegten Eier, Salz und Mehlzugeben, zuletzt die mit warmer Milch aufgelöste Hefe unterarbeiten und zu einem glattenTeig verkneten. Fingerdicke Rollen auf Hagelzucker ausrollen und 30 cm lange Stückeabschneiden, zur Hälfte zusammenlegen und umeinander schlingen zu Flachszöpfen. 30-45 Min gehen lassen und dann 15 Min. bei 200 Grad goldbraun backen.